Skip to main content

Säulen als Dekor

Ursprünglich dienten Säulen als ein vertikales architektonisches Element aus der klassischen Architektur. Sie sollten horizontale Lasten tragen. Im Laufe der Jahrhunderte haben sie immer mehr auch an dekorativer Funktion gewonnen. Dies gipfelte in der allein stehenden römischen Gedenksäule  wie z. B. der Trajansäule. Häufig erzählen Säulen Geschichten; manche sind offensichtlich und manche verschlüsselt, so dass nur Eingeweihte deren Bedeutung verstehen. Auch religiöse Themen und Attribute werden in der Kunstgeschichte der Säulen verarbeitet. Z.B. wurden in der italienischen Gotik häufig eine Knotensäule an die Fassade einer Kirche angebracht, sie sollte Dämonen abwehren. Säulen werden durch Reliefs oder Farben verziert und gestalten Räume oder Fassaden. Jede Epoche hatte ihre eigene Mode in der bildenden Kunst, die sich von Region zu Region änderte. Die Säulen erzählen viel über den Zeitgeist und Einflüsse darauf.